Giftköder aufgefunden


REGENSBURG. In Burgweinting wurde ein Hund vermutlich durch einen Giftköder vergiftet. Durch Polizeibeamte wurde eine Wurst mit Gift aufgefunden.




In den Abendstunden des 26.04.2022 ging eine Hundehalterin mit ihrem Hund in einer Grünanlage der Sophie-Scholl-Straße spazieren. Bereits wenige Stunden nach dem Spaziergang berichtete die Hundehalterin davon, dass sich ihr Hund mehrfach erbrechen musste. Das Tier wurde einem Tierarzt vorgestellt, Lebensgefahr bestand für den Hund nicht.

Die Hundehalterin verständigte daraufhin die Polizei mit dem Verdacht, dass ihr Hund aufgrund eines Giftköders vergiftet worden sein könnte. Die Hundehalterin schilderte den genauen Weg welchen sie mit ihrem Hund ging. Im Bereich der Grünanlage der Sophie-Scholl-Straße / Toni-Pfüll-Weg, auch bekannt als Weidenspielplatz hinter dem städtischen Kindergarten, wurden die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Regensburg Süd dann auch fündig. Es konnte ein weiterer Giftköder, verpackt in einer Wurst mit Kügelchen, ähnlich Rattengift, aufgefunden werden. Weitere Köder wurden nicht aufgefunden.

Die Polizeiinspektion Regensburg Süd bittet daher insbesondere Hundehalter in diesem Bereich wachsam in Bezug auf Giftköder zu sein und ihre Hunde nicht alleine frei laufen zu lassen um weitere Vorfälle dieser Art zu verhindern.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Regensburg Süd unter Tel. 0941/506-2001 zu melden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.