Oberfranken: A9 nach schweren Verkehrsunfall vollgesperrt


A9/MÜNCHBERG. Wegen eines schweren Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag ist die A9 in Fahrtrichtung Norden derzeit vollgesperrt. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten sind in vollem Gange.




Die 53-jährige Opelfahrerin fuhr am Sonntagnachmittag mit ihrem Ehemann auf der A9 in Fahrrichtung Norden. Gegen 14.30 Uhr beabsichtigte sie kurz nach der Anschlussstelle Münchberg-Nord einen Milchlaster zu überholen. Aus bislang unbekannter Ursache touchierte sie den Lkw während des Überholvorgangs. Der Kleinwagen überschlug sich daraufhin und landete auf dem Dach am linken Fahrstreifen.

Durch den Unfall erlitten die Fahrzeugführerin und ihr Beifahrer schwerste Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte den ebenfalls 53-jährigen Mann in ein Krankenhaus. Er schwebt derzeit in Lebensgefahr. Der Fahrer des Lkws blieb glücklicherweise unverletzt.



Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden im niedrigen fünfstelligen Bereich.

Die Unfallstelle ist aktuell noch voll gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Münchberg-Nord abgeleitet. Die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk unterstützen die Verkehrspolizei Hof bei den Absperrmaßnahmen und Aufräumarbeiten.

Es ist davon auszugehen, dass die Verkehrssperre noch über zirka zwei Stunden aufrechterhalten werden muss.

Stand: 15.45 Uhr



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.