Knöllchen Ade: Der Strafzettel wird digital


OBERFRANKEN. Knöllchen sehen bald anders aus. Am 13. Dezember starten das Bürger-Infoportal sowie die polizeiliche mOwi-App in Oberfranken. In diesem Zuge wird der Strafzettel von einer Bürgerbenachrichtigung mit QR-Code abgelöst.




Langfristig soll das neue Verfahren die bisherigen Knöllchen (Polizeideutsch: Verwarnung mit Zahlungsaufforderung) ersetzen. Polizeikräfte werden ab nächster Woche Verwarnungen mithilfe ihrer dienstlichen Smartphones digital erfassen.  Die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer erhalten eine Bürgerbenachrichtigung mit QR-Code in Papierform. Diese wird je nach Situation persönlich übergeben, am Fahrzeug angebracht oder per Post zugestellt.

Die Verwarnten können entweder den QR-Code mit ihrem Smartphone einlesen oder mit Hilfe der darunter vermerkten Login-Daten im Bürger-Infoportal die Details abrufen: Dort finden sie den Tatbestand, der ihnen vorgeworfen wird, die Höhe des Verwarnungsgeldes sowie die Zahlungsmöglichkeiten. Das Verwarnungsgeld kann so direkt online bezahlt werden.



Selbstverständlich besteht weiterhin die Möglichkeit, sich unter Vorlage der Bürgerbenachrichtigung bei einer Polizeiinspektion zu informieren und die Verwarnung dort zu begleichen.

Weitere Informationen sowie ein erklärendes Video stehen auf dem Bürger-Infoportal (www.info-bussgeld.polizei.bayern.de) unter den Rubriken Hilfe und FAQ zur Verfügung.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.