Betrunkener will sich umbringen: Couragierter Helfer kommt dabei ums Leben

 


ZEITLOFS, LKR. BAD KISSINGEN. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt gegen einen 24-Jährigen dem vorgeworfen wird, einen 19-Jährigen derart schwer verletzt zu haben, dass dieser am Dienstag vergangener Woche seinen Verletzungen erlag.




In der Nacht zu Sonntag, dem 15.08.2021, soll ein 24-Jähriger nach einem vorangegangenen Barbesuch mit Bekannten dem Sachstand nach angetrunken und unter Äußerung suizidaler Gedanken gegen 01:00 Uhr in einen Pkw gestiegen sein, um in unbekannte Richtung davonzufahren. Ein 19-jähriger Bekannter des Mannes erkannte die Gefährlichkeit des Vorhabens, stellte sich vor den Pkw und legte die Hände auf die Motorhaube.

Trotz der Aufforderung, den Motor auszuschalten und aus dem Wagen zu steigen, soll der 24-Jährige losgefahren sein. Nach derzeitigem Erkenntnisstand konnte sich der 19-Jährige noch einige Meter auf der Motorhaube halten, bis er letztlich bei innerortsüblicher Geschwindigkeit von der Motorhaube auf den Gehweg stürzte. Der Heranwachsende wurde noch vor Ort durch einen Notarzt behandelt und von einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht, in dem er am Dienstag vergangener Woche seinen schweren Kopfverletzungen erlag.



Der Tatverdächtige, der zunächst in unbekannte Richtung davongefahren sein soll, kehrte wenig später zur Örtlichkeit zurück und ließ sich widerstandslos festnehmen. Aufgrund seiner psychischen Ausnahmesituation wird der Mann derzeit in einem Bezirksklinikum behandelt. Zur Klärung des genauen Hergangs des Geschehens wurde auch eine Sachverständige eingeschaltet.

Das Landgericht Schweinfurt hat nun aufgrund des gegenwärtigen Ermittlungsstands gegen den 24-Jährigen einen Haftbefehl wegen Verdachts des Totschlag und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erlassen, der heute vollzogen wurde. Der Beschuldigte wurde in eine JVA eingeliefert.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.