Kreis Kulmbach: Kleinkind in Wasserbecken ertrunken


LUDWIGSCHORGAST, LKR. KULMBACH. Zeugen bemerkten am Dienstagmittag ein lebloses Kleinkind in einem Wasserauffangbecken und wählten den Notruf. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche blieben erfolglos. Das Kind starb wenig später auf der Intensivstation eines Klinikums. Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die Ermittlungen.




Gegen 12.15 Uhr fanden Zeugen das zweijährige Kleinkind in dem Wasserauffangbecken auf einem Privatgrundstück in Ludwigschorgast. Trotz sofortiger Reanimationsversuche von Ersthelfern und den verständigten Einsatzkräften von Rettungsdienst und Feuerwehr verstarb der Junge wenig später in der Kinderklinik.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befand sich der Zweijährige zunächst in einem benachbarten Kindergarten und entfernte sich in einem unbemerkten Moment. Auf bislang unbekannte Weise geriet der Bub anschließend in das etwa anderthalb Meter tiefe Wasserbecken.

Die genauen Umstände des tragischen Unglücksfalls sind nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Die Familie des verstorbenen Jungen wird derzeit von Seelsorgern psychologisch betreut.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.