Junge Syrer waren verantwortlich für Randale bei jüdischem Geschäft in Hof


HOF. Mit dem plötzlichen Besuch und der Hausdurchsuchung der Kriminalpolizei Hof rechneten zwei junge Männer in Hof nicht mehr. Bereits Ende Mai zerstörten die Jugendlichen eine Schaufensterscheibe in der Innenstadt Hof. Nach akribischer Auswertung der Spuren durch die Kripo stehen die Tatverdächtigen nun fest.




In der Nacht zum 31. Mai 2021 schlugen die Täter das Schaufenster eines jüdischen Geschäftes ein und verursachten zirka 1.500 Euro Sachschaden. Zu Beginn der polizeilichen Recherchen konnte auch ein Unfall nicht ausgeschlossen werden, weshalb die Beamten in alle Richtungen ermittelten. Spurensicherer der Polizei nahmen sich den Tatort vor, wo die Spezialisten Hinweise auf einen 17-jährigen Syrer aus Hof fanden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging ein Durchsuchungsbeschluss für den Tatverdächtigen. Dieser gestand, dass er und sein 17-jähriger Komplize aus antisemitischen Gründen handelten. Auch beim Mittäter durchsuchten die Beamten der Kripo die Wohnung und stellten bei beiden Beweismittel sicher. Die beiden Syrer mit palästinensischer Abstammung erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

 





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.