Sexueller Übergriff im Zug zwischen Nürnberg und Hof


Marktredwitz. Ein Bahnreisender belästigte am Samstagabend (10. Juli) im Regionalexpress 3435 von Nürnberg nach Hof, kurz vor der Ankunft am Bahnhof in Marktredwitz, eine junge Frau auf sexuelle Basis.




Gegen 21.30 Uhr hatte der 33-jährige Slowake von der jungen Frau im Zug Zigaretten gefordert. Da die Reisende und auch ihre Freundin den Mann einfach ignorierten, warf er der Teenagerin eine 50-Cent-Münze in den Ausschnitt und griff auch anschließend gegen den Willen in den Ausschnitt hinein. Die Frau drückte daraufhin den 33-Jährigen von sich weg, dieser ging jedoch wieder auf das Opfer zu und griff ihr am Rücken unter das Oberteil und öffnete ihren Büstenhalter.

Mehrere Reisende, die auf die Straftat aufmerksam geworden sind, schritten hier ein und verhinderten weitere Handlungen des Täters. Sofort verständigten sie auch über den Notruf die Polizei. Eine Streife der Polizeiinspektion Marktredwitz konnte dann auch den Täter nach Ankunft des Zuges am Bahnhof in Marktredwitz vorläufig festnehmen. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab bei dem Slowaken einen Wert von 1,86 Promille.

Eine Blutentnahme im Klinikum Marktredwitz wurde staatsanwaltschaftlich angeordnet und durchgeführt. Anschließend wurde er zur Ausnüchterung in polizeilichen Gewahrsam genommen. Das Opfer wurde nach Ankunft des Zuges in Hof von einer Streife der zuständigen Bundespolizeiinspektion Selb in Empfang genommen und ihren Eltern übergeben. Die Bundespolizeiinspektion Selb hat die Ermittlungen gegen den 33-jährigen Slowaken wegen sexueller Belästigung aufgenommen und bittet zur Aufklärung der Straftat um weitere Zeugenhinweise. Die Telefonnummer in Selb lautet: 09287 / 9651 – 0.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.