Verdächtige Handwerker unterwegs


Schauenstein. Eine Frau aus Schauenstein wandte sich am vergangenen Mittwoch an die Nailaer Polizei, da ihr das Geschäftsgebaren einer Firma für Garten- und Landschaftsbau verdächtig vorkam.




Die angeblich in Naila ansässige Firma verteilte im Landkreis Werbeflyer und bot verschiedene Dienstleistungen an, insbesondere die Reinigung von Dächern, Fassaden und Pflasterflächen. Die Geschädigten meldeten sich daraufhin bei besagter Firma und beauftragten diese mit der Reinigung ihrer Garageneinfahrt. Tatsächlich erschien ein Mann und begann auch gleich, mittels Hochdruckreiniger die gesamte Fläche zu bearbeiten. Die geleistete Arbeit stand dabei aber im Vergleich zum geforderten Preis in keinem Verhältnis, denn der Mann verlangte für besagte Tätigkeit satte 3600 Euro. Dies erschien der Familie deutlich übertrieben, weswegen sie nicht bezahlte und stattdessen die Polizei einschaltete.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor dubiosen Firmen, die die geschilderten oder ähnliche Dienstleistungen anbieten und – meist gegen Barzahlung – minderwertige Arbeit verrichten. Den Geschädigten entsteht dadurch teilweise ein Schaden in beträchtlicher Höhe. Solche Firmen sind bundesweit aktiv und halten sich meist nur vorübergehend in der jeweiligen Region auf.



Auch im vorliegenden Fall aus Schauenstein gibt es Hinweise darauf, dass dies so der Fall ist, denn an der angegebenen Firmenadresse in Naila gab und gibt es aktuell keinerlei Geschäftsräume für besagten Handwerksbetrieb. Die Polizeiinspektion Naila ermittelt nun wegen des Verdachts des Betruges.

 



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.