Messer, Glasscherben und Flaschen: Viel Arbeit für die Polizei


Sulzbach-Rosenberg. Am Freitagmorgen (04.06.2021) gegen 03.50 Uhr kam es in einer Obdachlosenunterkunft im Stadtteil Rosenberg zum Einsatz mehrerer Streifenbesatzungen der örtlichen Polizeiinspektion und benachbarter Dienststellen. Über den Polizeinotruf war bei der Einsatzzentrale Oberpfalz die Mitteilung eingegangen, dass sich mehrere Personen gewaltsam Zutritt zu der Einrichtung verschafft und einen der dort wohnenden Männer angegriffen haben sollen. Dabei sei auch ein Messer im Spiel gewesen, so die Mitteilung.




Bei Eintreffen der ersten Polizeikräfte hatte sich die Lage bereits beruhigt. Außer dem unverletzt gebliebenen 19jährigen Bewohner und einer dort nicht wohnhaften 20-jährigen Frau konnten zunächst keine weiteren Personen im Anwesen angetroffen werden. Im Zuge eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen nahmen die Beamten einen 23-Jährigen fest, bei dem auch das in Rede stehende Messer aufgefunden werden konnte. Bei weiteren drei Personen wurden die Personalien festgestellt.

Gegen den 23jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Bedrohung sowie Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er noch am Freitagmorgen aus dem Gewahrsam entlassen werden.



Während die Bearbeitung des ersten Geschehens bei der örtlichen Dienststelle noch im Gange war, wurde die Polizei gegen 05.40 Uhr erneut mit mehreren Streifenbesatzungen zu der Obdachlosenunterkunft gerufen. Zu dieser Zeit griffen sich zwei dort nicht wohnhafte junge Frauen im Alter von 19 und 20 Jahren gegenseitig mit Glasscherben bzw. einer Glasflasche an. Dabei wurde die 19-jährige Frau leicht verletzt, eine medizinische Behandlung vor Ort war nicht erforderlich.

Da bei dieser Auseinandersetzung auch Alkohol- bzw. Drogenbeeinflussung im Spiel gewesen sein könnte, ordnete die Staatsanwaltschaft Amberg nach Sachvortrag Blutentnahmen bei beiden Frauen an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten auch die jungen Frauen entlassen werden. Die Polizei ermittelt hier wegen gegenseitiger Körperverletzungsdelikte.

Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen dürften die Gründe für beide Auseinandersetzungen im persönlichen Bereich der jeweiligen Protagonisten zu suchen sein.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.