Rettungseinsatz auf dem Dschungelpfad


Volkach. Auch während Corona voll einsatzbereit. Zusammen mit Freunden war am Mittwochnachmittag eine Dame auf dem Dschungelpfad zwischen Astheim und Kaltenhausen unterwegs. Die Frau rutschte im abschüssigen Gelände aus und zog sich dabei schwere Verletzungen am Arm zu, welche so starke Schmerzen hervorriefen, dass ein Weiterkommen ausgeschlossen war.




Gegen 15:30 Uhr wurden die Rettungskräfte über Notruf 112 von dem Unfall verständigt. Die Integrierte Leitstelle alarmierte daraufhin gemäß dem Alarmplan Dschungelpfad. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung startete das Mehrzweckboot der Volkacher Feuerwehr in Richtung der in Not geratenen Wanderin. Zeitgleich gingen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Escherndorf zu Fuß zu der Einsatzstelle vor.
Die restlichen Einsatzkräfte sammelten sich  am Elgersheimerhof. Während die Sanitäter der Volkacher Wasserwacht zusammen mit dem Notarzt die Erstversorgung vor Ort übernahm, wurden weitere Einsatzkräfte des Rettungsdienstes samt medizinischem Equipment mit Hilfe des Feuerwehrbootes an die Einsatzstelle übergesetzt.



Der Patiententransport über den Landweg ist auf Grund der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich, weshalb die Patientin unter Begleitung des Notarztes kurze Zeit später mit dem Feuerwehrboot abtransportiert wurde. Auf der anderen Uferseite stand ein weiterer Rettungswagen bereit, welcher die Patientin übernahm und in ein Krankenhaus einlieferte.
 
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Escherndorf und Volkach, das THW Kitzingen, sowie die Wasserwacht Volkach, ein Notarzt und zwei Rettungswagen. Zusammen waren rund 40 Einsatzkräfte aller beteiligten Hilfsorganisationen vor Ort.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.