Pkw stürzt Böschung hinab auf die Autobahn


ASCHAFFENBURG. Aus noch ungeklärter Ursache verlor ein Pkw-Fahrer am späten Samstagabend die Kontrolle über sein Fahrzeug, stürzte die Böschung einer Autobahnbrücke hinunter und kam mit seinem Pkw auf der A3 zum Liegen. Die A3 musste in Fahrtrichtung Nürnberg für die Dauer der Unfallaufnahme vollgesperrt werden.




Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr ein 61-Jähriger gegen etwa 22:00 Uhr mit seinem Ford die Konradstraße in Richtung Nordfriedhof. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Mann in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, durchbrach einen dortigen Zaun und stürzte die Böschung der dortigen Autobahnbrücke hinunter. Er kam anschließend auf der Fahrbahn der A3 in Richtung Nürnberg auf dem Dach zum Liegen.

Unmittelbar nach Eingang der ersten Mitteilung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken begaben sich mehrere Streifen der Polizeiinspektion Aschaffenburg und der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach an die Unfallörtlichkeit. Nach ersten Erkenntnissen befuhr zum Zeitpunkt, als der Pkw das auf der Autobahn gelandet ist, glücklicherweise kein weiteres Fahrzeug die A3.



Der 61-jährige Pkw-Fahrer wurde noch vor Ort durch den Rettungsdienst erstversorgt und im Anschluss mit schweren Verletzungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Beifahrer des 61-Jährigen blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Die Unfallaufnahme erfolgt zur Stunde durch die Polizeiinspektion Aschaffenburg. Zur Klärung der genauen Unfallursache werden diese auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg hierbei auch von einem Sachverständigen unterstützt.

Die A3 musste in Fahrtrichtung Nürnberg für die Dauer der Unfallaufnahme vollgesperrt werden. Die Sperrung wird noch bis etwa Mitternacht andauern.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.