Hersbrucker Sextäter offenbar gefasst


Hersbruck. Seit Januar 2021 ereigneten sich in Hersbruck mehrere Fälle von sexueller Belästigung. Der Täter fasste den Frauen an das Gesäß und verhielt sich durchgehend aufdringlich und beängstigend. Ermittlern der PI Hersbruck gelang es nun, einen 22-jährigen Tatverdächtigen zu ermitteln.




Die erste bekannt gewordene Tat ereignete sich am 09.01.2021 (Samstag), gegen 17:15 Uhr in der Ostbahnstraße. Die Geschädigte hatte ihren Pkw in der Straße abgestellt, als sie der ihr unbekannte Mann aufdringlich ansprach. Er fasste ihr im Gespräch ans Gesäß, woraufhin die Geschädigte davon rannte. Sie wurde von dem Mann verfolgt, eingeholt und nochmals unsittlich angefasst. Die 18-Jährige blieb unverletzt, war aber stark verängstigt.

Auf Grund der Presseberichterstattung der PI Hersbruck meldete sich eine weitere Geschädigte bei der Polizei. Die Tat ereignete sich ebenfalls am 09.01.2021, nur wenige Minuten später. Die 35-jährige Geschädigte hielt sich im Beisein ihrer Mutter in der Blumenstraße auf, als sie der Unbekannte das erste Mal ansprach. Er wurde aufdringlich, fragte immer wieder, ob er den Frauen helfen könne und folgte ihnen. Dann fasste er der Geschädigten ans Gesäß. Auch die beiden Frauen versuchten zu flüchten, woraufhin sie der Mann verfolgte. In der Veilchenstraße fasste er die 35-Jährige noch einmal unsittlich an. Am 08.04.2021, gegen 15:40 Uhr sprach ein unbekannter Mann eine 17-Jährige, die sich in Begleitung ihres Freundes befand, in der Fliederstraße an. Zunächst verwickelte der Fremde sie in ein Gespräch. Als sich die junge Frau umdrehte, griff ihr der Unbekannte ans Gesäß, woraufhin der Freund zu Hilfe kam. Der Unbekannte bespuckte diesen und flüchtete dann. Eine Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg.



Die letzte angezeigte Tat ereignete sich am 24.04.2021 in der Happurger Straße. Zwei 15-jährige Mädchen saßen auf der Treppe der dortigen Realschule, als der Unbekannte mit seinem Fahrrad auf sie zukam. Nach einem kurzen Gespräch versuchte er die Hand des einen Mädchens zu nehmen. Trotz mehrfacher Aufforderung ging er nicht weg. Kurze Zeit später versuchte er die zweite 15-Jährige zu küssen, was diese verhindern konnte. Nach diversen Beleidigungen in Richtung der jungen Frauen ging der Unbekannte davon.

Die Sachbearbeitung in den genannten Fällen übernahmen Ermittler der PI Hersbruck. Die übereinstimmende Täterbeschreibung sowie das ähnliche Vorgehen ließ hier schnell Tatzusammenhänge vermuten.

Am vergangenen Freitag (14.05.2021) meldete sich die Geschädigte der Tat vom 08.04.2021 bei der Polizei in Hersbruck. Sie erklärte, den Mann, der sie unsittlich berührt hatte, soeben wiedererkannt zu haben. Beamte der PI Hersbruck nahmen kurz darauf den Tatverdächtigen im Stadtgebiet fest.

Es handelt sich um einen 22-jährigen Mann mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz. Er war für längere Zeit bei einer Verwandten in Hersbruck zu Besuch. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde seine Wohnung durchsucht. Die Beamten konnten hierbei eine Jacke, die bei einer der Taten getragen worden war, sowie das beschriebene Fahrrad sicherstellen.

Der 22-Jährige muss sich nun wegen eines Vergehens der sexuellen Belästigung in mehreren Fällen verantworten.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.