Motorradrowdy flüchtet vor Polizei


Ebersdorf b. Coburg/Niederfüllbach: Nach einer Verfolgungsfahrt am heutigen Sonntagnachmittag sucht die Verkehrspolizei Coburg Zeugen, die zur Identifizierung eines Motorradfahrers beitragen können.




Gegen 14:35 Uhr kam einer Streife der Verkehrspolizei auf der B303 bei Ebersdorf ein Motorradfahrer entgegen, der gerade in voller Fahrt einen „Wheelie“ vollzog. Der in Richtung Coburg fahrende Kradfahrer sollte daraufhin einer Kontrolle unterzogen werden. Als er das ihm folgende Polizeifahrzeug registrierte, raste er mit hoher Geschwindigkeit davon und führte hierbei riskante Überholmanöver durch. Auf Höhe Niederfüllbach bog er mit seiner Supermoto in den Ortsbereich ab und passierte den EDEKA-Markt. Anschließend fuhr er innerorts in Richtung B303 zurück.

Die Polizeistreife verlor das Motorrad hier aus den Augen und konnte es auch im Zuge der durchgeführten Fahndung nicht mehr feststellen. Wegen seiner grob verkehrswidrigen Fluchtfahrt leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens gegen den unbekannten Kradfahrer ein. Zudem besteht der Verdacht eines Kennzeichenmissbrauchs, da das Kennzeichen nahezu parallel zur Fahrbahn am Krad angebracht war.

Zur Ermittlung des Verkehrsrowdys ist die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Zeugen des Vorfalls werden deshalb gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Coburg in Verbindung zu setzen. Beim Krad handelte es sich um eine Supermoto in der Farbe Orange, möglicherweise der Marke KTM. Der Fahrzeugführer war ca. 30 Jahre alt, schlank und trug ein hellgraues T-Shirt. Der Motorradhelm hatte Ähnlichkeit mit einem Stahlhelm und war mattschwarz lackiert.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.