Michelau: Stichflamme setzt Wohnhaus in Flammen


MICHELAU. Am Donnerstagabend meldete ein 21-Jähriger den Brand eines Wohnhauses am Anger in Michelau. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Wohnhaus bereits in Flammen, weshalb auch die umliegenden Wohnanwesen geräumt werden mussten.




Die freiwilligen Feuerwehren aus Michelau, Lichtenfels, Schwürbitz sowie aus Schney brachten den Brand jedoch schnell unter Kontrolle und konnten die Flammen löschen, bevor umliegende Gebäude in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die zweiköpfige Familie des Hauses sowie ein Besucher der Familie wurden vorsorglich zur medizinischen Behandlung in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Zur Brandentstehung können derzeit noch keine abschließenden Aussagen getroffen werden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es zu einer Stichflamme kam, welche den Brand letztendlich auslöste. Die Ermittlungen hierzu wurden vor Ort von der Kriminalpolizei Coburg übernommen. Am Brandobjekt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 000 Euro. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Bewohner der umliegenden Häuser in ihre Wohnungen zurückkehren.

 



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.