Tötungsdelikt in Schwabach: Obduktion abgeschlossen


SCHWABACH. Am Dienstagnachmittag (04.05.2021) wurde eine 52-jährige Frau in ihrer Wohnung im Stadtteil Eichwasen tot aufgefunden. Ersten Ermittlungen zur Folge wurde sie Opfer eines Tötungsdelikts.




Zu den Hintergründen ist derzeit noch nichts bekannt. In einer Wohnung in der Wilhelm-Albrecht-Straße wurde eine Frau tot aufgefunden. Die Beamten gehen derzeit davon aus, dass die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Angeblich gibt es einen Verdächtigen, sagen die Nachbarn. Die Polizei äußert sich noch nicht dazu.

Gegen 15:30 Uhr fand eine Bekannte die leblose 52-Jährige in ihrer Wohnung in der Wilhelm-Albrecht-Straße.Der arlarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Dem ersten Anschein nach wurde sie Opfer eines Gewaltverbrechens.(Polizei Mittelfranken)



Beamte der Schwabacher Kriminalpolizei führten die Spurensicherung vor Ort durch, der Bereich um die Tatortwohnung wurde weiträumig abgesucht. Die weiteren Ermittlungen zur Aufklärung des Tatgeschehens und dessen Hintergründe übernimmt die Mordkommission der Kripo Schwabach in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth.

Die Obduktion des Leichnams fand am heutigen Mittwoch (05.05.2021) statt. Im Ergebnis wird bestätigt, dass die Frau Opfer eines Tötungsdelikts wurde. Gewalt gegen den Körper kann als todesursächlich angesehen werden. Unterdessen führte die Kriminalpolizei Schwabach auch heute die Arbeiten am Tatort fort. Die Spurensicherungsmaßnahmen in der Tatwohnung laufen derzeit noch.

Neben zahlreichen Anwohnerbefragungen werten die Beamten Hinweise aus, bewerten und prüfen vorhandenes Spurenmaterial.

Am heutigen Mittwoch (05.05.2021) kamen bereits Personensuchhunde, sog. Mantrailer, zur Absuche nach Spuren im weiteren Umfeld der Tatortwohnung zum Einsatz.

Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.