In Lebensgefahr: 18-Jährige soll Mann niedergestochen haben


EBERMANNSTADT, LKR. FORCHHEIM. Schwerste Verletzungen durch ein Messer erlitt ein 39-jähriger Mann am Samstagabend in der Nähe von Gasseldorf. Eine 18-Jährige befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in diesem Zusammenhang  in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg und der Staatsanwaltschaft Bamberg dauern an.




Gegen 20.30 Uhr betrat der verletzte 39-Jährige in der Nähe des Ortseingang Gasseldorf die Bundesstraße B470 und stoppte einen vorbeifahrenden Autofahrer, bevor der Mann aufgrund seiner lebensgefährlichen Verletzung am Hals zusammenbrach. Alarmierte Rettungskräfte transportierten daraufhin den Mann in ein Krankenhaus.

Da die eingesetzten Polizisten von einem Gewaltdelikt ausgehen mussten, eilte eine Vielzahl von Einsatzkräften der umliegenden Polizeiinspektionen zur B470. Im Rahmen der Fahndung entdeckten die Beamten in der Nähe des Mannes auf einen Feldweg dessen Fahrzeug und ein Messer.



Durch den Hinweis eines Passanten konnte gegen 21 Uhr im Stadtgebiet von Ebermannstadt eine leicht verletzte Frau festgenommen werden, die in Verdacht steht, für die schwere Verletzung des 39-Jährigen verantwortlich zu sein. Auch die 18-Jährige musste wegen einer leichten Verletzung zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Der 39-Jährige befindet sich derzeit noch in ärztlicher Behandlung.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Sonntagnachmittag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen die 18-Jährige.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.