Autofahrer (22) nach Drogenaufgriff in Untersuchungshaft


MARKTRODACH, LKR. KRONACH. Ein besorgter Marktrodacher machte die Kronacher Polizei auf einen orientierungslos wirkenden Fahrzeugführer aufmerksam. Bei dessen Kontrolle fanden die Beamten auch die Ursache, nämlich eine große Menge Betäubungsmittel. Offensichtlich konsumierte er zuvor selbst Teile des Rauschgifts. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die Ermittlungen. Der Mann sitzt nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.




Der Fahrzeugführer fiel zunächst gegen 8 Uhr einem Mann aus Marktrodach auf, der den 22-Jährigen, apathisch in seinem Auto sitzend, in der Jahnstraße bemerkte. Besorgt um dessen Gesundheit verständigte er den Rettungsdienst. Auch die Polizei in Kronach entsandte einen Streifenwagen. Die gesundheitlichen Probleme stellten sich schnell als drogentypische Ausfallerscheinungen dar. Der orientierungslose Mann musste zur Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Blick in sein Auto offenbarte auch den Grund hierfür.

Im Fahrzeug fanden die Polizisten Marihuana im dreistelligen Grammbereich, ein verbotenes Einhandmesser sowie eine große Menge Bargeld. Die Gegenstände stellten die Beamten sicher und nahmen den 22-Jährigen, nach dessen ärztlicher Behandlung, fest. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die weiteren Ermittlungen in diesem Fall.

Tags darauf führten Beamte der Kripo Coburg den Beschuldigten beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht in Kronach vor. Er sitzt nun, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg, insbesondere wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge, in Untersuchungshaft.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.