Kulmbach: Zwei Alkoholsünder gestoppt


KULMBACH. Innerhalb von nur einer Stunde mussten im Kulmbacher Stadtgebiet die Fahrt von zwei Fahrzeugführern beendet werden.




Zunächst kontrollierte eine Streifenbesatzung der PI Kulmbach einen 55jährigen Opelfahrer am Kreuzstein. Im Rahmen der verdachtsunabhängigen Kontrolle äußerte der Mann, seinen Führerschein zuhause vergessen zu haben. Diese Behauptung deckte sich jedoch nicht mit einem Abgleich in der Fahrerlaubnisdatei.

Dieser führte nämlich zu dem Ergebnis, dass der Mann aufgrund einer Trunkenheitsfahrt im Vorjahr derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Weiterhin wurde bekannt, dass der Opelfahrer bereits Anfang des Jahres wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht wurde. Ihm wurde vor Ort die Weiterfahrt unterbunden. Sein Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt.



Nur eine knappe Stunde später kontrollierte die gleiche Streifenbesatzung den 66jährigen Fahrer eines Toyotas in der Albert-Schweitzer-Straße. Während des Kontrollgespräches erweckte der Fahrzeugführer den Verdacht, unter dem Einfluss von Alkohol zu stehen. Ein Test am Alkomaten führte zu einem Ergebnis von 1,28 Promille. Auch für ihn war die Fahrt an Ort und Stelle beendet.

Der Mann musste sich im Anschluss einer Blutentnahme im Klinikum Kulmbach unterziehen. Sollte sich der Alkoholwert bei der Untersuchung der Blutprobe bestätigen, muss der Mann wohl für einen längeren Zeitraum auf seinen Führerschein verzichten, der durch die Beamten sichergestellt wurde.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.