Sachbeschädigungen an sechs Schulen in Franken


WÜRZBURG. Am Dienstagvormittag konnte an insgesamt sechs Schulen im Stadtgebiet Würzburg ein identischer, aufgesprühter Schriftzug festgestellt werden. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Würzburg geführt, die auch auf Hinweise aus der Bevölkerung hofft.




Am Dienstagvormittag gingen ab 07:30 Uhr bei der Einsatzzentrale der unterfränkischen Polizei mehrere Anrufe von Schulen aus dem Stadtgebiet ein. Diese teilten allesamt mit, dass es vor dem Schulgebäude, auf der Straße bzw. dem Gehweg, zu Sachbeschädigungen gekommen ist. In allen sechs Fällen wurde ein rund 3 qm großer Schriftzug aufgesprüht.

Die ersten Ermittlungen wurden vor Ort durch die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt und in der Folge durch die Kriminalpolizei Würzburg übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden. Der Sachbearbeiter hofft insbesondere auf Hinweise aus der Bevölkerung:



  • Wem sind in der Nacht von Montag auf Dienstag an den folgenden Schulen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen:

– Dag-Hammarskjöld-Gymnasium, Stadtteil Frauenland

– Goethe-Kepler-Grundschule, Stadtteil Frauenland

– Röntgen-Gymnasium, Innenstadt

– Max-Dauthendey-Grundschule, Stadtteil Sanderau

– Franz-Oberthür-Schule, Stadtteil Frauenland

– Siebold-Gymnasium, Innenstadt

  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.