Lauf an der Pegnitz: Randalierer versucht sich im Haftraum zu erhängen


LAUF. Ein 45-Jähriger Mann versuchte am frühen Samstagabend (10.04.2021), sich in der Haftzelle der PI Lauf a. d. Pegnitz das Leben zu nehmen. Er wurde leicht verletzt in eine Fachklinik überstellt.




Da ein 45-Jähriger am Samstagnachmittag wiederholt Sicherheitsstörungen im Stadtgebiet verursachte, nahmen ihn Polizeibeamte der Polizeiinspektion Lauf a. d. Pegnitz in polizeilichen Gewahrsam. Nach bisherigen Erkenntnissen versuchte der Mann gegen 17:15 Uhr, sich in der Haftzelle mit einem Teil der zur Verfügung gestellten Decke an den Gitterstäben zu strangulieren.

Beamte der Polizeiinspektion Lauf a. d. Pegnitz entdeckten das Vorhaben noch rechtzeitig bei einem ordnungsgemäß durchgeführten Kontrollgang und konnten den 45-Jährigen von seinem Vorhaben abhalten. Der Mann verletzte sich nur leicht.

Der 45-jährige Mann musste auf Grund seines psychisch angeschlagenen Zustandes in eine fachärztliche Klinik eingewiesen werden.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.