Regensburg: Mann wird aus Wohnung gezerrt und entführt


REGENSBURG. Am Samstag kam es in Burgweinting zu einem ein Großeinsatz der Polizei, nachdem Zeugen eine Entführung meldeten. Das mutmaßliche Opfer konnte schnell gefunden werden, steht jedoch nun selbst im Fokus der Polizei: Bei ihm wurden größere Mengen Betäubungsmittel sichergestellt.




Am Samstag, 10. April 2021, gegen 13.15 Uhr, ging bei der Polizeieinsatzzentrale Oberpfalz ein Notruf eines 29-Jährigen aus Burgweinting ein. Mehrere Personen würden gerade versuchen, gewaltsam in seine Wohnung einzudringen. Nachdem der Mann nach dieser Meldung nicht mehr zu erreichen war, wurden mehrere Streifen in den Regensburger Osten entsandt. Fast zeitgleich ging eine Meldung eines Nachbarn ein, dass gerade eine Person von mehreren Männern in ein Auto gezerrt würde und dieses soeben weggefahren sei.

Mit einer Vielzahl von Polizeikräften, auch Polizeihunden und einem Polizeihubschrauber, wurde nun nach diesem Auto gefahndet. Etwa eine halbe Stunde später wurde das gesuchte Auto im Bereich eines Feldweges bei Obertraubling entdeckt. Darin befanden sich zwei Männer: das mutmaßliche und leicht verletzte Opfer und ein 27-jähriger Tatverdächtiger. Außerdem fanden die Beamten bei dem Auto eine größere Menge Marihuana.

Es bestand der Verdacht, dass weitere Täter flüchtig waren, weshalb die Fahndungsmaßnahmen aufrechterhalten wurden und zunächst jedoch ohne Ergebnis blieben. In den Abendstunden meldete sich ein weiterer Tatverdächtiger bei der Polizei und gab eine Beteiligung an. Der 28-Jährige wurde daraufhin festgenommen.



Die beiden Tatverdächtigen wurden am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ jeweils Haftbefehle gegen die beiden Männer, die im Anschluss in Justizvollzugsanstalten eingeliefert wurden.

Gegen den mutmaßlich entführten 29-Jährigen, in dessen Wohnung ebenfalls Betäubungsmittel gefunden wurden, ist ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet worden. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg dauern an. Sie werden unter anderem wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubs geführt und sollen auch klären, ob weitere Personen an diesem komplexen Fall beteiligt waren.

Zeugenhinweise werden dringend erbeten. Diese werden von den Ermittlern unter 0941/506-2888 entgegengenommen. Insbesondere Spaziergänger, die am Samstag in Burgweinting, Zieglhof, Oberisling, Obertraubling oder dem Weintinger Hölzl unterwegs waren und verdächtige Personen oder Handlungen beobachtet haben, mögen sich bitte mit der Kriminalpolizei Regensburg in Verbindung setzen.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.