Gartenhütte geht in Flammen auf


COBURG. Am Ostersonntag kurz vor 15 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wegen einer brennenden Gartenhütte in Coburg am Schießstand 46 alarmiert. Die Gartenhütte stand bei Eintreffen in Vollbrand, schwarze Rauschschwaden stiegen weithin sichtbar auf. Die Hütte brannte samt Inventar komplett nieder, der Sachschaden wird auf ca. 8000 Euro geschätzt.




Eine weitere danebenliegende Gartenhütte wurde ebenfalls leicht in Mitleidenschaft gezogen. Ein gänzliches Übergreifen des Feuers auf diese konnte aber durch die Feuerwehr Coburg gerade noch rechtzeitig verhindert werden. Ein Anwohner zog sich bei zog sich bei ersten Löschversuchen eine leichte Rauchgasvergiftung zu und musste zur näheren Abklärung vorsorglich vom Rettungsdienst ins Klinikum Coburg verbracht werden. Die konkrete Brandursache ist bislang nicht bekannt, ein Fremdverschulden wird jedoch ausgeschlossen.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.