Feuer in Bayreuther Uni-Gebäude


BAYREUTH. Ein Brand in einem Gebäude der Fakultät für Ingenieurswissenschaften hat am heutigen Samstagmittag (03.04.) gegen 13.15 Uhr die Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf den Plan gerufen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.




Die Meldung ging nach Angaben der Bayreuther Feuerwehr zunächst über die im Gebäude installierte, automatische Brandmeldeanlage in der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach ein, die daraufhin die Abteilung Ständige Wache alarmierte. Als die Kräfte vor Ort eintrafen, zeigte die Anlage bereits mehrere ausgelöste Melder im 1. Obergeschoss des Gebäudes an. Bei der Erkundung konnte eine starke Verrauchung des betroffenen Bereichs festgestellt werden.

„Da es sich hiermit um ein bestätigtes Feuer handelte, wurde die Abteilung Innere Stadt nachgefordert“, sagte Feuerwehrsprecher Felix Lindner. Ein Trupp unter Atemschutz drang derweil in den verrauchten Gebäudeteil vor und konnte den Brandherd schließlich in einer Küche lokalisieren und mit einem C-Rohr schnell unter Kontrolle bringen.



Für die Nachlöscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen kam ein weiterer Atemschutztrupp zum Einsatz.

Nach ca. eineinviertel Stunden wurde die Einsatzstelle an die Gebäudeverantwortlichen der Universität übergeben. Von der Feuerwehr Bayreuth waren 20 Kräfte angerückt, ein Rettungswagen und ein Streifenwagen waren ebenfalls vor Ort.

Wenngleich Alarmmeldungen durch Brandmeldeanlagen in vielen Fällen nicht auf Brandereignisse zurückzuführen sind, so zeigt dieser Einsatz einmal mehr den Vorteil dieser Einrichtungen. Durch die frühzeitige Erkennung des Feuers konnte sich sowohl eine noch im Gebäude befindliche Mitarbeiterin rechtzeitig in Sicherheit bringen als auch eine Brandausbreitung auf weitere Zimmer verhindert werden.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.