A9 nach Unfall bei Pegnitz gesperrt

Schadensträchtiger Unfall endet glimpflich

A 9/Pegnitz. Am späten Freitagabend ereignete sich auf der A 9, Höhe der Anschlussstelle Pegnitz, ein Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines Kleintransporters, der in Richtung München unterwegs war, nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte das Fahrzeug des 22-jährigen Ukrainers frontal mit einem in der Ausfahrt Pegnitz angebrachten Deformationselement; einem fest installierten Abweiser. Dieser wird regelmäßig von Fahrzeugen „getroffen“.



Der Anstoß war hier aber so heftig, dass der Kleintransporter nach dem Anstoß nach links schleuderte und dort unfallbeschädigt quer auf der Fahrbahn liegen blieb. Der 22-jährige wurde dabei leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Pegnitz gebracht. Zur Bergung des Fahrzeugs musste die A 9 in Fahrtrichtung Süden zeitweise gesperrt werden.

Am Kleintransporter und den Fahrbahneinrichtungen entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.