Lastwagen kracht in Baustelle


ERLANGEN. Nach einem Verkehrsunfall musste letzte Nacht ein Lkw mitsamt Anhänger am Autobahnkreuz Fürth/Eralangen aufwändig geborgen werden.




Der 56-jährige Berufskraftfahrer war um 19:10 Uhr auf der A 3 mit seinem Gliederzug in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs. Am Beginn der Baustelle am Autobahnkreuz konnte er sich wohl nicht entscheiden, ob er den beiden Fahrspuren in Richtung Würzburg folgen soll, oder doch den Weg in Richtung A73 nimmt.

Letztlich blieb er in der Mitte und fuhr ungebremst in eine Schutzplanke und die Baustellenabsperrung aus Beton. Die Betonwand wurde komplett zerstört und die Trümmer verteilten sich großflächig auf der Fahrbahn. Ein nachfolgender Pkw fuhr über die verschobene und umgekippte Schutzplanke und wurde dabei erheblich beschädigt.



Der Fahrer des Lkw fuhr noch ca. 350 Meter innerhalb der Baustelle weiter, fuhr sich aber dann aber im unbefestigten Untergrund erheblich beschädigt fest. Zur Bergung, diese zog sich über fast sieben Stunden, war dann auch ein Kran notwendig. Es gab keine Verletzten. Der Sachschaden liegt bei mehreren 10.000 Euro.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.