Mehrere Graffiti-Schmierereien in Nürnberg

Mutmaßliche Graffiti-Sprüher festgenommen

Erlangen. Am Samstag (13.03.2021) konnten zwei mutmaßliche Graffiti-Sprüher im Bereich des Erlanger Klinikums festgenommen werden. Das Duo verursachte Sachschaden in Höhe von mindestens 5000 Euro. Gegen 23:45 Uhr teilten Mitarbeiter des Uni-Klinikums Erlangen der Polizei mit, dass soeben zwei junge Frauen (beide 19 Jahre alt) in einer Station angetroffen wurden, welche sich dort unberechtigt aufhielten. Die alarmierte Streifenbesatzung stellte beim Eintreffen vor Ort fest, dass die jungen Frauen Sprühdosen und Filzstifte mit sich führten. Im weiteren Verlauf.



Sachbeschädigung durch Graffiti – Zeugenaufruf

Cadolzburg. Bislang Unbekannte brachten im Zeitraum zwischen Mittwochabend (10.03.2021) und Donnerstagmorgen (11.03.2021) in der Bahnhofstraße von Cadolzburg (Landkreis Fürth) zahlreiche Graffiti an. Jetzt ermittelt die Polizeiinspektion Zirndorf. Der oder die Täter sprühten die „Tags“ (Buchstaben und Ziffern) mit schwarzer Farbe an verschiedene Objekte in der Bahnhofstraße, darunter eine Mauer, ein Postkasten der Deutschen Post, die Außenwand einer Kapelle, mehrere Verteilerkästen und dem Praxisschild einer Gemeinschaftspraxis. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtsachschaden auf mindestens 2.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Zirndorf unter der Rufnummer 0911/96927-0 entgegen.

Steintribüne großflächig beschmiert

Nürnberg Vermutlich in der Nacht von Donnerstag (11.03.2021) auf Freitag (12.03.2021) beschmierten Unbekannte die Steintribüne am Nürnberger Zeppelinfeld. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.Im g enannten Zeitraum schmierten Unbekannte großflächig politische Parolen mit schwarzer Farbe an die Steintribüne am Nürnberger Zeppelinfeld. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die konkrete Schadenshöhe ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Das für Staatsschutzdelikte zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911 2112-3333.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.