Ampel und Lichtmast umgefahren


NÜRNBERG. Die Feuerwehr Nürnberg wurde am frühen Samstagmorgen zu einem spektakulären Verkehrsunfall in die Raiffeisenstraße alarmiert. Dort war ein Geländewagen von der Fahrbahn abgekommen und hatte am Straßenrand eine Ampelanlage und einen Lichtmast umgerissen. Ebenfalls beschädigt wurden ein Telegrafenmast, sowie ein Stromverteilerkasten und ein Telekommunikations-Netzverteiler.




Am Samstagmorgen gegen 03:00 Uhr wurden die Berufsfeuerwehr Nürnberg und die Freiwillige Feuerwehr Höfles zu einem spektakulären Verkehrsunfall in die Raiffeisenstraße gerufen. Dort war aus unbekannter Ursache ein schwerer Geländewagen von der Straße abgekommen und am Straßenrand gegen mehrerer Hindernisse geprallt. Die Fahrzeuglenkerin wurde bei dem Unfall verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden.

Der Anprall des schweren Fahrzeuges verursachte am Straßenrand eine Reihe von Schäden. Ein Ampelmast und eine Bogenlampe der Straßenbeleuchtung wurden komplett umgerissen. Ein hölzerner Telegrafenmast wurde ebenfalls so stark beschädigt, dass er durch die Feuerwehr niedergelegt werden musste. Auch ein Stromkasten und ein Telekommunikationsverteiler wurden in Mitleidenschaft gezogen.



Während nach Auskunft des Energieversorgungsunternehmens bezüglich der Stromversorgung keine Beeinträchtigungen entstanden, dürfte die Internetversorgung in dem angrenzenden Bereich durch den Unfall unterbrochen worden sein. Die Feuerwehr Nürnberg leuchtete die Unfallstelle während der polizeilichen Unfallaufnahme aus und beseitigten anschließend gemeinsam mit dem Bereitschaftsdienst des Energieversorgers die Unfallspuren. Zum Umlegen des beschädigten Telegrafenmastes kam eine Drehleiter zum Einsatz. Gegen 05:00 Uhr konnte der Feuerwehreinsatz beendet werden.

Von der Feuerwehr Nürnberg waren 20 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen vor Ort.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.