79-Jähriger lag leblos neben seinem Fahrrad


HASSFURT, LKR. HASSBERGE. Ein 43-jähriger Haßfurter entdeckte gegen 07:00 Uhr einen leblos neben seinem Fahrrad liegenden Mann. Der 43-Jährige leitete sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und forderte einen weiteren Passanten auf, den Rettungsdienst zu verständigen. Trotz der rasch eingeleiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen konnte der verständigte Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen.




Wie es zum Tod des Mannes kam, ist gegenwärtig noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, die von der Polizei Haßfurt geführt werden. Dem derzeitigen Sachstand nach entdeckte der 43-Jährige den leblos, neben seinem Fahrrad liegenden Mann in der Nikolaus-Groß-Straße. Der Ersthelfer reagierte genau richtig und leistete sofort Erste Hilfe. Einen weiteren Passanten forderte er auf, den Notruf zu wählen.

Bereits wenige Minuten später trafen der Rettungsdienst sowie ein Notarzt ein und übernahmen die Reanimation. Trotz der sofort eingeleiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen konnte der Notarzt kurze Zeit später nur noch den Tod des Mannes feststellen. Ob der 79-Jähriger ohne Fremdbeteiligung von seinem Fahrrad gestürzt ist oder ob es zu einem Unfall gekommen war, ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen führt die Polizei Haßfurt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Zeugen, die am frühen Samstagmorgen einen Radfahrer in der Nikolaus-Groß-Straße oder den angrenzenden Straßen mit zwei Stofftaschen am Lenker und einem Stapel Zeitungen im Fahrradkorb gesehen haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0 zu melden.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.