Fürth: Zeugensuche nach Großeinsatz der Polizei


FÜRTH. Wie berichtet, kam es am vergangenen Donnerstag (25.02.2021) in der Fürther Südstadt zu einer Festnahme im Bereich der Rauschgiftkriminalität, bei dem insgesamt sieben Polizeibeamte verletzt wurden. Einem der Tatverdächtigen gelang die Flucht mit einem Pkw. Die Kriminalpolizei sucht einen wichtigen Zeugen des Tatgeschehens und bittet darüber hinaus um Hinweise aus der Bevölkerung.




Bei dem Einsatz auf dem Parkplatz des Phönix-Centers konnten Polizeibeamte gegen 18:30 Uhr vier Tatverdächtige eines Rauschgiftgeschäfts festnehmen. Ein fünfter Tatverdächtiger flüchtete mit einem grauen Pkw und gefährdete hierbei neben mehreren Polizeibeamten auch unbeteiligte Verkehrsteilnehmer.

Während seiner Flucht vor den Einsatzkräften musste der graue Kombi, der mit auswärtigen Kennzeichen ausgestattet war, gegen 18:35 Uhr verkehrsbedingt am Kreisverkehr in der Fronmüllerstraße halten. Um sich dem Zugriff der Beamten zu entziehen, fuhr er nach rechts über den dortigen Geh- und Radweg und setzte seine Flucht fort. In dieser Situation konnte ein Radfahrer einen Zusammenstoß mit dem Täterfahrzeug nur durch starkes Abbremsen verhindern.

Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen nun gezielt nach diesem bislang unbekannten Radfahrer. Er wird dringend gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Außerdem bittet die Polizei um weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Personen, die Beobachtungen zu dem Einsatzgeschehen auf dem Parkplatz sowie der Flucht des Tatverdächtigen gemacht haben oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden ebenfalls gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Unter der Rufnummer 0911 2112-3333 ist rund um die Uhr ein Hinweistelefon geschaltet.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.