Franken: Neue Ermittlungen im Mordfall Sabine Back


KARLSTADT, OT WIESENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Nach wie vor führt die Kriminalpolizei in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg intensive Ermittlungen durch, um den Mord an Sabine Back im Jahr 1993 lückenlos aufzuklären. Die Beamten appellieren erneut an die Bevölkerung, Informationen über das Zeugentelefon mitzuteilen.




Wie bereits berichtet, hat die Polizei am Mittwoch, den 10. Februar 2021, in Wiesenfeld Anwohner befragt und Flyer verteilt, um auf das Zeugentelefon hinzuweisen und neue wichtige Hinweise zu erlangen, die für die Aufklärung des Verbrechens von Bedeutung sein könnten. Insbesondere im Zuge der Anwohnerbefragung wurde auch eine Vielzahl von Hinweisen entgegengenommen.

Aufgrund der Ermittlungen in diesem Zusammenhang wurde aber bekannt, dass einzelnen Bürgern offenbar immer noch wichtige Informationen vorliegen, die sie aus persönlichen Gründen oder anderen Hemmnissen der Polizei noch nicht mitgeteilt haben. Möglicherweise auch deshalb, weil ihnen ihr Wissen nicht „wichtig“ oder „hilfreich“ genug vorkommt. Für die Ermittler ist jedoch jedes einzelne Puzzleteil wertvoll.



Bitte helfen Sie mit, den Mord an Sabine Back aufzuklären! Möglicherweise kann Ihr Hinweis zur vollständigen Aufklärung des Verbrechens beitragen.

  • Wählen Sie die Nummer des kostenfreien Zeugentelefons, wenn Sie glauben, über noch unbekannte Informationen zu verfügen!
  • Jeder Hinweis ist wichtig, auch wenn er Ihnen noch so unwichtig erscheint!

Die Ermittler sind über die kostenfreie Rufnummer 0800 / 7 73 37 44 rund um die Uhr erreichbar und für jeden Hinweis dankbar.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.