Bayreuth: Vermisstes Kind (13) verharrte in einem Treppenabgang


BAYREUTH. Seit gestern Nachmittag gegen 14 Uhr wurde aus Bayreuth ein 13-Jähriger vermisst. Am Mittwoch konnte er aufgefunden werden. 




Der Junge wollte von der Wohnung seiner Oma in der Bamberger Straße zur elterlichen Wohnung in den Stadtteil Kreuz laufen. Da er dort jedoch nicht ankam, erstatteten die Eltern am Abend Vermisstenanzeige. Trotz sofort eingeleiteter intensiver Suchmaßnahmen mit Unterstützung durch Suchhunde und eines Polizeihubschraubers konnte der Junge zunächst nicht gefunden werden.

Aufgrund des Fahndungsaufrufes in den Medien meldeten sich zunächst mehrere Personen, die den Jungen zwischen 07.30 und 08.15 Uhr in den Stadtteilen Kreuz bzw. Roter Hügel gesehen hatten. Daraufhin konzentrierten sich die Suchmaßnahmen auf diesen Bereich. Eine erneute Befragung von Angehörigen führte dann zu einem Hinweis auf ein Mehrfamilienhaus im Stadtteil Kreuz. Bei einer Absuche des Hauses wurde der Junge dann kurz vor elf Uhr leicht verstört, aber ansonsten wohlbehalten, im Kellerabgang aufgefunden.

Über die näheren Umstände seines Wegbleibens ist noch nichts bekannt.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.