Mann mit Messer sorgte für Aufregung in den Hofer Saaleauen


Hof.  Am Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, teilten mehrere Spaziergänger mit, dass sich in den Saaleauen ein junger Mann aufhält, der vermutlich unter Drogen stehe, laut herumschreie und ein Messer bei sich führe. Kurz darauf konnte eine Polizeistreife den 20-jährigen Iraker in der Fischergasse feststellen.




Als der Mann den Streifenwagen sah ging er sofort zur Beifahrerseite und schlug mehrmals gegen die Scheibe. Der Mann war den Beamten bereits bekannt. Gut verständlich  beleidigte er die eingesetzten Beamten und schrie sie an, aus dem Fahrzeug zu steigen. Dabei hielt er seine Hand über seiner Hosentasche. Unter der Hand hatte er eine ca. 20 cm lange Messerklinge. Dem Anschein nach wollte er die Messerklinge ziehen, sobald die Streifenbesatzung das Fahrzeug verlassen sollte. Durch die eingesetzte Streife wurde Unterstützung angefordert.

Der junge Iraker schrie während dessen weiter herum und befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand. Kurz darauf rannte er weg und flüchtete über den Mittleren Anger in Richtung Ludwigstraße. Die Streifenbesatzung rannte hinter ihm her und konnte ihn nach ca. 200 m am Schultor einholen.



Nun wurde er unter Vorhaltung der gezogenen Schusswaffen auf den Boden dirigiert. Jetzt  leistete der Mann  den Anweisungen der Beamten auch folge. Am Boden liegend konnte er dann gefesselt werden. Das Messer wurde sichergestellt.

Der Mann wurde im Anschluss ins Bezirkskrankenhaus Rehau eingewiesen. Dort hatte er sich etwas beruhigt und ein Alkotest konnte durchgeführt werden. Der Test  ergab einen Wert von 1,34 Promille. Zudem bestand der Verdacht, dass der 20-jährige Iraker Drogen konsumiert hatte. Eine Blutentnahme wurde deshalb angeordnet. An dem Polizeifahrzeug entstand kein Schaden. Auch wurde bei dem Einsatz keiner der beteiligten Personen verletzt. Der Mann wird nun wegen versuchter Sachbeschädigung und Tätlichem Angriff gegen Polizeibeamte angezeigt.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.