Söder äußert sich zur aktuellen Coronalage in Bayern


MÜNCHEN. Markus Söder spricht aktuell auf einer Pressekonferenz von einer positiven Corona-Entwicklung.




Insgesamt sei die Tendenz positiv, die Maßnahmen seien daher unmittelbar gerechtfertigt. Man peile aber eine Inzidenz von 50 an, die derzeit aber noch im Durchschnitt weit über dem Doppelten liegt. Man wolle in Bayern einen „Jojo-Effekt“ vermeiden.  Deswegen wolle man derzeit auch noch keine Lockerungen ins Auge fassen.

Die Corona-Maßnahmen sollen auf jeden Fall bis Mitte Februar fortgeführt werden.

Grund dafür sei auch die Experten-Sorge vor dem mutierten Virus.

Sollten die Zahlen weiterhin sinken und stabil bleiben, stellt Söder ab Mitte Februar erste Lockerungen in Aussicht.

Dabei will man dann zunächst die Schulen wieder öffnen.

  • FFP 2 Masken für Erzieher bestellt
  • Kita-Gebühren werden erlassen, wenn Kinder zu Hause betreut werden
  • Impfungen werden weiter fortgeführt
  • Es fehlt deutlich zu viel Impfstoff



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.