Corona-Alarm mit vielen Toten: 15 KM – Regel in Teilen Oberfrankens aktiv

KULMBACH/BAYREUTH. Elf neue Todesfälle im Kreis Kulmbach und eine weiter drastisch steigende Sieben-Tage-Inzidenz auch im Kreis Bayreuth. Aktuell steigt der Inzidenzwert im Kreis Kulmbach wieder auf 324,2 Neinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche. Aufgrund dieser hohen Inzidenz und der Tatsache, dass der Landkreis damit als Hotspot gilt, gibt es eine neue Allgemeinverfügung. Damit tritt auch die 15 Kilometer-Regel in Kraft. Die besagt, dass man für touristische Zwecke nicht weiter als 15 Kilometer aus dem eigenen Wohnort fahren darf. Zu den touristischen Zwecken zählt zum Beispiel auch Sport oder Bewegung an der frischen Luft. Familienbesuche und Ähnliches bleiben – im Rahmen der Kontaktbeschränkungen – erlaubt.



Am vergangenen Wochenende wurden 29 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.660. Von diesen Fällen gelten inzwischen 1.224 wieder als genesen. Die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen liegt bei 381. Von den Infizierten fallen 232 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach ist damit auf 324,18 gestiegen. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 692 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt. Bedauerlicherweise ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach um weitere elf Personen angestiegen. Sie beträgt jetzt 55.



Unbeschadet der §§ 2 und 3 der 11. BayIfSMV (Ausgangsbeschränkung / Ausgangssperre) sind gemäß § 25 Abs. 1 Satz 2 der 11. BayIfSMV touristische Tagesausflüge für alle Personen, die im Landkreis Kulmbach wohnen, über einen Umkreis von 15 km um die Wohnortgemeinde hinaus untersagt. Maßgeblich für die Berechnung der 15 Kilometer sind jeweils die Gemeindegrenzen. Bei Vorliegen triftiger Gründe ist das Verlassen des 15-Kilometer-Radius um den eigenen Wohnort weiterhin möglich. Hinsichtlich des Vorliegens triftiger Gründe kann der Katalog des § 2 Satz
2 Nr. 1 bis 9 und 11 bis 13 der 11. BayIfSMV herangezogen werden. Gerechtfertigt ist das Verlassen des Radius mithin insbesondere, wenn die eigene Arbeitsstätte oder Betreuungseinrichtung der Kinder außerhalb liegt. Die in § 2 Satz 2 Nr. 10 der 11. BayIfSMV geregelte Ausnahme für „Sport und Bewegung an der frischen Luft“ begründet ausdrücklich keine Rechtfertigung für das Verlassen des 15-Kilometer-Radius. Dies fällt in den Bereich der „touristischen Ausflüge“. Diese Regelung tritt erst dann außer Kraft, wenn wenn der maßgebliche Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100 000 Einwohner seit mindestens sieben Tagen in Folge unterschritten worden ist.

Auch der Landkreis Bayreuth liegt aktuell nach Angaben eines Sprechers bei über 200.

178 – Kreis Hof
189 – Stadt Bayreuth
211 – Stadt Hof
257 – Kreis Bayreuth und Pegnitz
324 – Kreis Kulmbach
331 – Kreis Wunsiedel

 



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.