Mehrere Kilogramm Marihuana in Regensburger Wohnung aufgefunden


REGENSBURG. Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung konnten am 05.01.2021 mehrere Kilogramm Marihuana bei einem 23-jährigen Mann aufgefunden werden. Der Beschuldigte sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.




Ursprünglich war die Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd am vergangenen Dienstag gegen 20:30 Uhr wegen eines Verstoßes gegen die aktuellen CORONA-Vorschriften zu einem Anwesen in der Dr.-Gessler-Straße in Regensburg gerufen worden.

Im Treppenhaus des Anwesens bemerkten die Beamten Marihuanageruch, der aus einer anderen Wohnung drang. Der 25jährige Wohnungsinhaber räumte den Beamten gegenüber ein, dass er im Besitz einer geringen Menge Marihuana ist und händigte dieses schließlich aus. Er wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.



Im weiteren Verlauf rückte ein 23 Jahre alter Mann in den Fokus der polizeilichen Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde dessen Wohnung im Süd-Westen von Regensburg durchsucht. Die Beamten konnten dort mehr als 4 kg Marihuana, über 600 g Haschisch, mehrere Messer, Rauschgiftutensilien sowie Bargeld auffinden und sicherstellen.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg am gestrigen Tag einer Ermittlungsrichterin vorgeführt. Diese erließ gegen den Mann Haftbefehl wegen des unerlaubten, bewaffneten Handels mit Cannabis in nicht geringer Menge. Der 23-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt die weiteren Ermittlungen.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.