ICE legt Notbremsung hin: Unbekannte spannen Plakat auf die Gleise


KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART. Am Donnerstagnachmittag spannten bislang unbekannte Täter mehrere Plakate über ein Bahngleis, welche einen ICE zu einer Notbremsung zwangen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kripo sucht Zeugen.




Gegen 17:20 Uhr überfuhr ein ICE aus Schweinfurt kommend, auf der Bahnstrecke zwischen Waigolshausen und Gemünden eine durch Holzlatten gespannte Plane und leitete eine Schnellbremsung ein. Durch die Kollision des Zuges mit dem Schild wurde der Triebwagen leicht beschädigt, Personen kamen nicht zu Schaden. Kräfte von Bundes- und Landespolizei begannen sofort mit ersten Ermittlungen und stellten die Plane sicher.

Im Laufe des Abends stellten Streifenbesatzungen im Rahmen der umgehend eingeleiteten Fahndung weitere Planen auf dieser Bahnstrecke fest, die ebenfalls mit Holzlatten über den Gleiskörper gespannt waren. Eine weitere Gefährdung des Bahnverkehrs konnte somit ausgeschlossen werden. Für die Dauer der Beweissicherungsarbeiten wurde die Bahnstrecke vorübergehend gesperrt. Das Motiv der Täter ist derzeit noch unklar.



Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm in enger Abstimmung mit der Bundespolizei die Ermittlungen zu diesem gefährlichen Eingriff in den Schienenverkehr und bittet nun Personen, die am Mittwoch in der Nähe der Gleise verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter 0931/457-1732 zu melden.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.