Festnahme nach versuchtem Tötungsdelikt in Nürnberg: 17-Jähriger niedergestochen


NÜRNBERG. Wie berichtet, ereignete sich in der Nacht von Dienstag (29.12.2020) auf Mittwoch (30.12.2020) in der Nürnberger Innenstadt ein versuchtes Tötungsdelikt. Der Mordkommission gelang es schnell, die Hintergründe der Tat zu ermitteln und einen Tatverdächtigen festzunehmen.




Gegen 00:30 Uhr wurde ein junger Mann (17) in der Bahnhofstraße mit einer Stichverletzung aufgefunden. Er wurde vor Ort medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Die intensive Ermittlungsarbeit der Nürnberger Mordkommission, in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, führte zwischenzeitlich zur Identifizierung und Festnahme eines 18-jährigen Tatverdächtigen.

Wie sich aus den bisher durchgeführten Ermittlungen der Kriminalpolizei ergab, hielt sich der Geschädigte bei Bekannten in der Nürnberger Innenstadt auf. Als der Tatverdächtige einige Zeit später hinzukam, entwickelte sich in der Wohnung ein Streit. In dessen Verlauf soll der 18-jährige Tatverdächtige den 17-Jährigen mit einem Messer unvermittelt attackiert und schwer verletzt haben. Der Geschädigte flüchtete auf die Straße, wo er durch die Streife angetroffen wurde.



Nach Erlass eines richterlichen Haftbefehles konnte der 18-Jährige am Mittwoch (30.10.2020) gegen 18:45 Uhr an seiner Wohnadresse in Nürnberg-Leyh festgenommen werden.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern weiterhin an.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.