Mit Blaulicht und Horn: Nürnberger Polizeistreife überfährt Hund


NÜRNBERG. Im Rahmen einer Einsatzfahrt, unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten, lief Beamten der VPI Nürnberg heute ein nicht angeleinter Hund plötzlich vor das Fahrzeug. Trotz Vollbremsung konnte ein Unfall nicht verhindert werden.




Die Streife der Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg war auf Grund eines Einsatzes mit Blaulicht und Martinshorn auf der Bayreuther Straße in stadteinwärtiger Richtung unterwegs als unvermittelt ein Hund vor dem Streifenfahrzeug auf die Straße rannte. „Die Hundehalterin hatte das Tier im angrenzenden Stadtpark ohne Leine Gassi geführt“, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Trotz einer sofortigen Vollbremsung konnte der Fahrer des Dienstfahrzeuges einen Unfall nicht mehr vermeiden und erfasste den Hund. Die Beamten brachten Halterin und Hund sofort in eine Tierklinik, wo das Tier seinen Verletzungen erlag. Personen kamen bei dem Unfall nicht zu schaden. Am Streifenfahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.