Junge Männer angezeigt: Im Schnee driften war kein triftiger Grund


A9/Berg. Eine Beanstandung der besonderen Art hatten die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof am 29.12.2020, kurz nach Null Uhr bei der Überwachung der Corona-Ausgangsbeschränkungen zu bearbeiten.




Zwei junge Männer aus Verden/Niedersachsen, 24 und 26 Jahre alt, hatten sich von dort mit ihren geländegängigen Autos in Richtung Oberbayern aufgemacht. Inspiriert zu der Fahrt quer durch die Republik wurden die Beiden von einem Video aus dem Internet, denn dort ist zu sehen, wie hervorragend man auf den schneebedeckten Straßen im Grenzgebiet zu Österreich derzeit mit dem Auto „driften“ könne.

Die Erklärung der beiden Männer, die wohl auch in Zeiten ohne Corona schon auf wenig Verständnis bei den Beamten gestoßen wäre, war natürlich unter den momentanen Bedingungen besonders zu prüfen. Denn schließlich ist „Driften“ kein „triftiger Grund“ im Sinne der Corona-Vorschriften.

Die Beamten belehrten die beiden Niedersachsen ausführlich, stoppten die Weiterfahrt und nahmen eine Anzeige gegen die Beiden auf.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.