Brummifahrer lebt halbes Jahr im Führerhaus


A9/Berg. Gerade einmal vier Tage verbrachte ein 48-jähriger Brummi-Fahrer aus Litauen seit Juli diesen Jahres außerhalb der Fahrerkabine.




Beamte der Schwerlastgruppe der Hofer Verkehrspolizei kontrollierten am 30.11.2020, um 10.15 Uhr, den mit Obst und Gemüse beladenen Sattelzug. Wie sich bei der Auswertung der digitalen Daten des Kontrollgerätes herausstellte, war der Mann nahezu durchgehend seit Juli 2020 in der Fahrerkabine anwesend.

Entgegen den Vorschriften für das Fahrpersonal verbrachte er seine Ruhezeiten nämlich nicht zuhause oder ersatzweise im Hotel, sondern Monate lang zwischen Italien, Holland und Dänemark auf der Straße. Der Mann erhielt eine obligatorische Anzeige. Jedoch wird es nun auch gegen seinen Arbeitgeber mit Sitz in Kaunas/Litauen ein Verfahren geben.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.