Hof: Sanitäter angefahren und geflüchtet


HOF. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen zog sich ein Sanitäter zu, den ein 50-Jähriger aus dem Landkreis bei einem Notfalleinsatz mit seinem Autospiegel streifte und einfach weiterfuhr.




Kurz vor 17 Uhr war der 41-Jährige Rettungssanitäter bei einem Leitersturz in der Marienstraße eingesetzt. Die Besatzung hatte dazu den Rettungswagen entgegen der Fahrbahn abgestellt, was zu einem Rückstau des fließenden Verkehrs führte. Um Ausrüstung einzuladen, musste der Sanitäter, der eine reflektierende Einsatzjacke trug, die Fahrbahn neben dem Rettungswagen betreten.

Der Fahrer eines BMW beschleunigte sein Fahrzeug, nachdem er verkehrsbedingt hinter dem Einsatzfahrzeug gewartet hatte und streifte dabei den Unterarm des Sanitäters mit seinem rechten Außenspiegel. Dabei klappte der Spiegel ein. Unbeeindruckt dessen, setzte der Autofahrer seinen Weg fort.



Bei einer Überprüfung der Halteradresse trafen Beamte der Polizeiinspektion Münchberg den geflüchteten Fahrer an.

Nach seiner Einlassung hätte er die Berührung nicht wahrgenommen.

Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.