Von Hundeleine erdrosselt: Bub (9) stirbt beim Spiel in ehemaliger Schule


KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART. Am späten Samstagnachmittag ist es zu einem folgenschweren Vorfall auf dem Gelände der ehemaligen Laudenbacher Grundschule gekommen, bei welchem ein 9-Jähriger verstorben ist. Die genauen Hintergründe sind nun Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg.




Nach den Feststellungen vor Ort, den Ermittlungen im Umfeld und der Befragung von Zeugen, gehen die Ermittler von einem tragischen Unglücksgeschehen in Form einer Verkettung unglücklicher Umstände und ohne jegliche Fremdbeteiligung aus.

Demzufolge hatte sich der Junge an jenem Samstag gegen 16.15 Uhr auf dem Gelände der ehemaligen Laudenbacher Grundschule aufgehalten. Als er alleine mit einer mitgebrachten Hundeleine auf der Mauer spielte, kam es ohne Fremdeinwirkung zu dem Unfall. Der Junge hatte sich die Hundeleine um die Schultern gelegt und das andere Ende der Leine hatte sich, an dem auf der Mauer verlaufenden Jägerzaun, verfangen. Im Fallen von der Mauer zog sich die Leine um den Hals zu, so dass der Junge erstickte.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.