Vier Verletzte bei Unfall nahe Mainleus: Auch Kleinkind betroffen


MAINLEUS, LKR. KULMBACH. Zu einem Auffahrunfall mit drei beschädigten Autos und vier verletzten Personen kam es am Dienstagvormittag auf der Bundesstraße B289 bei Schwarzach.




Am Dienstagmorgen befuhr ein 61-Jähriger mit seinem Peugeot die B 289 in Fahrtrichtung Burgkunstadt. Auf Höhe der Ausfahrt Schwarzach übersah der Mann das Fahrzeug einer 38 jährigen Audi-Fahrerin, die zu diesem Zeitpunkt an der dortigen Ampel rotlichtbedingt halten musste und fuhr nahezu ungebremst auf dieses auf. Durch die Kollision wurde der Audi wiederum auf einen davorstehenden Kleinbus aufgeschoben der jedoch nur leicht am Fahrzeugheck beschädigt wurde.



Durch den Aufprall erlitten sowohl der Unfallverursacher als auch die drei Insassen des Audi – unter anderem ein 7 Monate altes Kleinkind – glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Am Peugeot und dem Audi entstand jedoch jeweils Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 30.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Mainleus wurde zur Absicherung der Unfallstelle und dem Abbinden ausgetretener Betriebsstoffe zur Unfallstelle alarmiert. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der PI Kulmbach, die in diesem Zusammenhang die Ermittlungen wegen Fahrlässiger Körperverletzung gegen den Unfallverursacher aufgenommen haben. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme und Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge durch den Abschleppdienst umgeleitet.

 



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.