Feuer in Kulmbacher Entsorgungsbetrieb


KULMBACH. Ein Brandausbruch in einem Kulmbacher Entsorgungsfachbetrieb in der von-Linde-Straße führte in der Nacht zum Sonntag zum groß angelegten Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst, Technischem Hilfswerk und Polizei. Die Brandursache ist unterdessen noch unklar.




Kurz nach 23 Uhr ereilte die Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst der erste Notruf über ein Feuer in der betroffenen Entsorgungsfirma. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehr- und Polizeikräfte war bereits eine starke Rauchsäule und ein Feuerschein auf dem Firmengelände erkennbar.

Nachdem sich die Floriansjünger aus mehreren Wehren im Kulmbacher Landkreis Zutritt zum Firmengelände verschafft hatten, fanden sie schließlich im Außenbereich eine mehrere Hundert Kubikmeter große Restmüllhalde vor, in welcher sich das Feuer entfacht hatte.



Mit teils schwerem Gerät rückten Feuerwehr und Technisches Hilfswerk dem Abfall zu Leibe und drangen so immer weiter in die inneren Glutnester vor, bis sie den Brand schließlich unter Kontrolle bringen konnten. Durch die starke Rauchentwicklung ergaben sich insbesondere zu Beginn er Löscharbeiten nicht nur Beeinträchtigungen für die umliegenden Anwesen, wo Fenster und Türen geschlossen gehalten werden mussten. Auch die Sichtweite für den Fahrzeugverkehr auf der angrenzenden Theodor-Heuss-Alle war stark eingeschränkt.

Die Kulmbacher Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge ergaben sich dabei keine Hinweise für ein Fremdverschulden.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.