Ehrung: Polizeibeamter rettet Autofahrerin aus brennendem Pkw


ASCHAFFENBURG. Im Beisein von Polizeipräsident Gerhard Kallert hat Polizeihauptmeister (PHM) Xaver Pelz am Dienstagvormittag des „Goldene Lebensretterherz“ aus den Händen des Personalratsvorsitzenden Christian Schulz empfangen. PHM Pelz hatte Anfang Juli eine Autofahrerin aus einem bereits brennenden Pkw gezogen und ihr dadurch das Leben gerettet.




Wie bereits berichtet, war der 29-jährige Beamte der Polizeiinspektion Aschaffenburg an jenem Mittwochvormittag (01. Juli 2020) auf dem Weg zu seiner Dienststelle, um den Spätdienst anzutreten. Auf der Staatsstraße zwischen Eschau und Wildensee hatte er Rauch im Böschungsbereich bemerkt, sofort angehalten und einen die Böschung hinunter gestürzten Opel festgestellt.

 „Es ist interessant, wie das Leben so spielt und wieviel Zufall dabei war. Genau an diesem Tag bin ich ausnahmsweise eine Stunde früher als sonst dort vorbei gefahren.“ (PHM Xaver Pelz)

Wie sich herausstellte, war eine Autofahrerin – vermutlich aufgrund eines medizinischen Problems – von der Straße abgekommen. Ihr Pkw hatte sich überschlagen und – teils auf dem Dach liegend – Feuer gefangen.

„Ich hatte keinen Handy-Empfang und wusste: Jetzt bist du alleine.“ (PHM Xaver Pelz)

Geistesgegenwärtig hatte sich der 29-Jährige sofort zu dem Pkw begeben, die Fahrertüre aufgerissen und die nicht mehr bewegungsfähige 76-Jährige die Böschung nach oben gezogen.

„Die Tatsache, dass Sie nicht gezögert haben, hat Leben gerettet“ (Polizeipräsident Gerhard Kallert)



Bevor er PHM Pelz das 15. Goldene Lebensretterherz (seit 2009) überreichte, würdigte der unterfränkische Personalratsvorsitzende Christian Schulz in seiner Laudatio den selbstlosen Einsatz von Xaver Pelz „Lebensrettungen unter teils dramatischen Umständen sind trotz des risikoreichen Berufs des Polizeibeamten keine Selbstverständlichkeit.“

Unmittelbar nach der Rettungsaktion hatten weitere Autofahrer angehalten und die Feuerwehr samt Rettungsdienst alarmiert. Die 76-Jährige kam in ein Krankenhaus und erlitt dem Sachstand nach keine bleibenden Verletzungen.

Auch im Beisein von Personalrätin Petra Ackermann würdigte der Leiter der Polizeiinspektion Aschaffenburg und Chef von PHM Pelz den Geehrten abschließend mit den Worten: „Als er nach der Rettung zur Dienststelle kam, hat er sich entschuldigt, dass er zu spät kommt. Auch das zeichnet seinen Charakter aus.“ 



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.