A9/Bayreuth: Automatische Kennzeichenerfassung entlarvt Verbrecher


Stuttgart/Bayreuth. Polizeibeamte der Autobahnpolizei Bayreuth haben am Montag (09.11.2020) einen 36 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am 19.10.2020 gemeinsam mit einem Komplizen Geld aus dem Tresor eines Discountmarktes an der Ludwigsburger Straße in Stuttgart gestohlen haben. Nachdem er die Beute nicht mit dem Komplizen teilte, sondern für sich behielt, offenbarte sich dieser der Polizei.




Die Beamten kontrollierten den Tatverdächtigen am Montag gegen 08.30 Uhr auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Berlin auf Höhe Bayreuth-Süd. Zuvor fiel der 36-Jährige auf, weil er ohne gültige Fahrerlaubnis in einem mutmaßlich gestohlenen Auto unterwegs war. Die Fahnder fanden bei dem Mann neben einem erheblichen Bargeldbetrag, der als mutmaßliches Diebesgut aus der Straftat von Oktober beschlagnahmt wurde, auch noch eine geladene Schreckschusspistole.

Die Verkehrspolizisten nahmen den Mann daraufhin fest und übergaben ihn an die Kriminalpolizei Bayreuth. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte den Erlass eines Haftbefehls wegen der in ihrem Zuständigkeitsbereich im Oktober begangenen Tat. Der einschlägig polizeibekannte iranische Staatsbürger wurde am Dienstag (10.11.2020) durch Kriminalbeamte dem zuständigen Haftrichter in Bayreuth vorgeführt. Der 36-Jährige sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.