Unfallträchtiger Nachmittag im Landkreis Kulmbach


LKR. KULMBACH.  Gleich drei Mal innerhalb einer Stunde musste die Kulmbacher Polizei am Sonntagnachmittag zu Verkehrsunfällen ausrücken. Neben zum Teil erheblichen Sachschäden waren auch vier Verletzte, darunter zwei Motorradfahrer, zu beklagen.




Der erste Notruf ging gegen 14:00 Uhr bei der Einsatzzentrale ein. Im Kulmbacher Ortsteil Leuchau wollte ein 67-jähriger Fiat-Fahrer nach links abbiegen, übersah dabei jedoch einen 61-jährigen Zweiradfahrer aus dem Landkreis Kronach, der in diesem Moment zum Überholen angesetzt hatte. Der Biker kollidierte mit dem Auto und zog sich leichtere Verletzungen zu, der entstandene Sachschaden wird von polizeilicher Seiteauf rund 7000 Euro geschätzt.

Nur etwa 15 Minuten später ereignete sich der nächste Zusammenstoß, der noch folgenreicher verlief. Eine 35-jährige Autofahrerin aus Bayreuth wollte bei Kauernburg auf die B289 in Richtung Mainleus auffahren. Im Moment des Beschleunigens querte laut ihren Angaben ein Tier die Bundesstraße, so dass sie vor Schreck das Lenkrad verriss und ihr Fahrzeug quer stellte. Dies erkannte ein in gleicher Richtung fahrender 49-jähriger Kulmbacher in seinem Mercedes zu spät, so dass er frontal in die Fahrzeugseite der Bayreutherin prallte. Die Frau erlitt, ebenso wie ihre 13-jährige Tochter, leichtere Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. An beiden Fahrzeugen entstand unterdessen erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 17.000 Euro, auch die Kulmbacher Feuerwehr musste anrücken um die Fahrbahn von ausgelaufenem Öl zu befreien.

Gegen 15:00 Uhr war schließlich noch ein verletzter Motorradfahrer zu beklagen, der im Gemeindebereich Wonsees unterwegs war. Er fuhr ein einer Kolonne von weiteren Bikern zwischen Sanspareil und Großenhül, als aufgrund eines Fahrfehlers sein Vorderrad blockierte und er alleinbeteiligt stürzte. Während an seiner Yamaha vergleichsweise geringer Schaden von geschätzt 1000 Euro entstand, musste er wegen einer beim Sturz erlittenen Beinverletzung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.