Gewalttätigkeiten gegen Polizeibeamte in Bayreuth


BAYREUTH. In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte es die Bayreuther Stadtpolizei zweimal mit renitenten Männern zu tun.




Am Freitagnacht, kurz nach 22 Uhr, teilten Passanten mit, dass ein Mann an der Bushaltestelle Hammerstadt herumschreie und Stress mache. Bei der Kontrolle des 26-Jährigen, welcher auch schon eine Glasflasche zertrümmert hatte, stellten die Beamten eine massive Alkoholisierung fest. Da er sich uneinsichtig und aggressiv zeigte, wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Hierbei trat er mit dem Fuß nach einen Beamten und beleidigte eine Beamtin mit sexistischen Ausdrücken.

Beim Verbringen in eine Ausnüchterungszelle schlug der Mann einen weiteren Beamten gegen den Oberkörper. Nach einer staatsanwaltschaftlich angeordneten Blutentnahme wurde der Mann in einer Haftzelle ausgenüchtert. Am frühen Samstagmorgen, gegen 02 Uhr, wurde trotz derzeit geltender Sperrstunde noch Betrieb an einem Dönerstand in der Innenstadt festgestellt.



Bei dem Versuch die Personalien des Verantwortlichen festzustellen, beleidigte dieser zunächst die Streifenbeamten. Als der 25-jährige Bayreuther dann nach Ausweispapieren durchsucht werden sollte, versuchte er zunächst zu flüchten. Der Mann konnte zurückgehalten werden, nahm aber eine drohende Haltung ein, weshalb er gefesselt wurde. Dabei trat er mit den Füßen nach den Polizeibeamten. Auf dem Transport zur Wache trat er zweimal mit voller Wucht gegen eine Seitenscheibe des Streifenwagens, bevor auch er in eine Haftzelle gebracht wurde, bis er sich beruhigt hatte.

Keiner der angegriffenen Beamten trug Verletzungen davon.

Gegen beide Männer wird wegen mehrerer Delikte, unter anderem wegen versuchter Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung usw. ermittelt.





Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.