Bayreuth: Fahrzeugdieb auf der Flucht gestellt


A9 / BAYREUTH / MÜNCHEN. Mit einem gestohlenen Transporter fuhr ein 38-Jähriger am Sonntagnachmittag auf der Autobahn A9, als ihn Beamte der Bayreuther Verkehrspolizei kontrollieren wollten. Nach einem gescheiterten Fluchtversuch sitzt der Mann in Untersuchungshaft.




Der Transporter geriet gegen 17.30 Uhr in den Fokus der Verkehrspolizei, als er auf der A9 unterwegs war. Bei der Überprüfung der Kennzeichen stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug zuvor in Garmisch-Partenkirchen als gestohlen gemeldet wurde. Anstatt den Anweisungen der Polizisten zu folgen und anzuhalten, fuhr der Fahrer an der Ausfahrt Bayreuth-Süd von der Autobahn ab und versuchte zu flüchten. Der Versuch scheiterte und die Verkehrspolizisten konnten den 38-jährigen Fahrer anhalten und festnehmen.

Die Kriminalpolizei Bayreuth nahm die weiteren Ermittlungen auf. Ein Ermittlungsrichter erließ am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II Haftbefehl gegen den 38-Jährigen. Polizeibeamte brachten ihn daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.