Brummifahrer (61) stirbt nach Unfall in Unterfranken


BIEBELRIED, LKR. KITZINGEN. Bei einem folgenschweren Auffahrunfall ist am Montagvormittag ein Lkw-Fahrer (61) noch an der Unfallstelle verstorben. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Ulm voll gesperrt werden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.




Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang musste ein Lkw-Fahrer sein Fahrzeug am Montagvormittag, gegen 09:20 Uhr, möglicherweise auf Grund eines Defekts zwischen den Anschlussstellen Marktbreit und Kitzingen auf dem Standstreifen abstellen. Zum Unfallzeitpunkt befand sich der Mann außerhalb seines Fahrzeuges, als ein nachfolgender Lkw aus noch ungeklärter Ursache auf den defekten Lkw aufgefahren ist. Hierbei wurde der erfasst und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.



Die Unfallaufnahme vor Ort erfolgt durch die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde auch ein Sachverständiger zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Von seinen Begutachtungen erhoffen sich die Beamten nähere Erkenntnisse zum genauen Unfallhergang und dessen Ursache.

Die A7 war für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Ulm bis 13:30 Uhr voll gesperrt. Die Polizei wurde hierbei durch die Autobahnmeisterei und die örtlichen Feuerwehren unterstützt.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.